Homematic IP – Serverausfall und Verbindungsprobleme

3.15 avg. rating (63% score) - 33 votes

In der letzten Zeit gab es immer wieder Verbindungsprobleme mit dem Smart Home System Homematic IP von eQ3, was mich einige Nerven gekostet hat. Ein blaues Blinken der System LED am Access Point, ein Hinweis in der App „Verbindung wird aufgebaut“ – und nichts passiert – oder die Rückmeldung von Alexa „Die Geräte wurde nicht gefunden“ häuften sich.

Auf der einen Seite ist Homematic IP aus meiner Sicht das wahrscheinlich beste und einfachste System für Einsteiger im Smart Home Bereich, da es in wenigen und simplen Schritten installiert werden kann, auf der anderen Seite gibt es immer wieder diese Verbindungsprobleme mit dem Homematic IP Server und im November 2017 gab es sogar einen Serverausfall über einen Zeitraum von knapp 2 Wochen.

Ich habe die Homematic IP Heizungssteuerung (Testbericht) sowie die Licht- und Sicherheitslösung (Testbericht folgt) im Einsatz und habe mich natürlich gefragt, welche Auswirkungen ein Serverausfall oder Verbindungsprobleme zum Homematic IP Server zur Folge haben können. Denn wenn Sicherheits-, Beleuchtungs-, und Heizungskomponenten verbaut sind, die für einen energieeffizienten, sicheren und komfortablen Betrieb des Gebäudes sorgen sollen, möchte ich auch sicherstellen, dass diese funktionieren.

Ein Blick ins Homematic IP Anwenderhandbuch sagt folgendes: „Damit das System auch während eines Internetausfalls ohne Störungen weiterläuft, werden vom Homematic IP Cloud-Service alle notwendigen Verknüpfungen unter den Geräten ermittelt und daraufhin automatisch erstellt. Durch direkte Verknüpfungen zwischen den Geräten ist sichergestellt, dass der Betrieb selbst während eines Internetausfalls aufrecht erhalten wird.“ Die Betonung muss hier bei „aufrecht erhalten“ liegen, denn Homematic IP funktioniert dann nur noch über vorher hinterlegte und interne Verknüpfungen.

Das bedeutet die Zeitsteuerungen für Schalt- und Messsteckdosen, hinterlegte Heizprofile oder die Alarmfunktion funktionieren dann nur eingeschränkt oder gar nicht. Folgende Verknüpfungen sollten bei einem Serverausfall noch möglich sein:

Ohne die Verbindung zum Homematic IP Cloud-Server sind die Alarmanlagenfunktion, externe Meldungen, die Sprachsteuerung über Alexa (Testbericht) sowie die Steuerung per App nicht mehr möglich.

Ja was soll ich dazu sagen… Ich hoffe, dass diese Probleme von eQ3 schnellstmöglich behoben und Updates vorher eingehend getestet werden, bevor sie zu einem Ausfall vieler Systemfunktionen führen. Wartungsarbeiten sollten zudem so dezent im Hintergrund ablaufen, dass diese vom Nutzer nicht bemerkt werden. Auch die Alarmanlagenfunktion sollte in Zukunft unbedingt bei einem Server- oder Internetausfall weiterhin funktionieren.

Hier können wir nur hoffen, dass eQ3 Verbesserung vornimmt. Ich werde euch dazu auf dem Laufenden halten und mir ebenfalls ein paar Gedanken machen, wie man die Homematic IP Komponenten so verknüpfen kann, dass diese auch im Serverausfall weitestgehend funktionieren. Falls ihr Fragen, Anregungen oder Kritik habt, nutzt die Kommentarfunktion, ich freue mich darauf.

Liebe Grüße! Martin

Weiterführende Links und Quellen:
Heise – Homematic IP Serverausfall
eQ3 – Stellungnahme Serverprobleme
Taste of It – Homematic IP Serverausfall
Youtube – iDomiX – Homematic IP Serverausfall
ELV Forum – Homematic IP ohne Cloud


Beitrag bewerten und teilen:

3.15 avg. rating (63% score) - 33 votes

5 Kommentare/Fügen deinen eigenen Kommentar hinzu

  1. Jochen / Antworten ¬

    Aus genau diesem Grund kommt mir Homematic IP nichts ins Haus. Ich bin ein großer Freund der alten Homematic-Geräte und betreibe einige davon an einem lokalen FHEM-Server. Leider hat das ja aber keine Zukunft mehr.

  2. Johannes / Antworten ¬

    Hallo Martin,

    Bestehen die Probleme aktuell noch oder ist es wieder besser geworden?
    Ich stehe aktuell vor der Entscheidung mir HomeMatic IP ins Haus zu holen und bin mir aufgrund der vielen negativen Berichte nicht mehr ganz so sicher ob es das richtige ist.

    Es soll sich bis auf weiteres erstmal nur auf die Heizungssteuerung und 2-3 Steckdosen beschränken. Hoffe du kannst mir da eine Auskunft geben.

    Gruß Johannes.

    1. Martin Schlobach / Antworten ¬

      Hallo Johannes,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Im Moment bestehen keine Probleme und es gibt jetzt auch vorab immer eine Info über die App, wenn Wartungsarbeiten anstehen. Ich habe Homematic IP noch immer im Einsatz und bin damit sehr zufrieden, auch wenn es diesen Ausfall im letzten November gab. Ich denke eQ3 lernt aus seinen Fehlern und wird alles daran setzen, das so etwas in Zukunft nicht mehr passiert. Mit der Anschaffung der Heizungssteuerung und ein paar Steckdosen von Homematic IP kannst du also nichts falsch machen. Ich habe dazu einen umfassenden Testbeitrag geschrieben, der dir vielleicht weiterhilft: Testbericht: Homematic IP – Heizungssteuerung

      Liebe Grüße, Martin

  3. Franz / Antworten ¬

    Hallo ich denke das ich das ganze System zurücksende taugt nichts wenn ich 2-3 teile anlerne dann geht es nicht mehr weiter und wenn man auf Werkseinstellung nach Anleitung zurücksetzt dann geht gar nichts mehr.

    ich denke nicht ausgereift

    Franz

  4. Michael / Antworten ¬

    Bin Betreiber von der konventionellen Homematic und habe somit Erfahrungen mit der Zuverlässigkeit. Die Homematic IP ist für mich ein „No-Go“ solange das nicht ohne Cloud Anbindung funktioniert. Ich habe auf meine Homematic auch mit dem Handy und Apps Zugirff und das über ein eigenes gesichertes VPN, alles andere ist ein Sicherheits Alptraum. Und der nächste Alptraum sind ausgefallene Server oder Cloud Komponenten, was noch schwerer wiegt als die Sicherheitsaspekte. EQ3 ist eine begnadete Entwicklungs Firma, aber niemand, der in der Lage ist die Komponeten dauerhaft zu betreiben, Fehler zu beseitigen oder etwas bestehendes benutzerfreundlicher weiterzuentwickeln. DIe haben zig Systeme in dem Bereich am Start für mehrere Anbieter als „Weiße Ware“, kündigen gut funktionierende Komponenten wie die Heizunsgstellantriebe ab und ersetzen sie durch ungeeigneten Ersatz. Die Homematic Gemeinde kann davon ein Lied singen.
    Und wenn ich jetzt lese, dass der Cloud Server ein paar Wochen (!) nicht funktioniert hat kann ich nur lächeln. Das wird wieder passieren und irgendwann stellen sie den Cloud Service ein und man steht mit den vielleicht noch funktionstüchtigen Komponenten „im Regen“.

Hinterlasse einen Kommentar

* Pflichtfelder