Intelligente Heizungssteuerung im Test

5.00 avg. rating (97% score) - 6 votes

In dieser Beitragsreihe dreht sich alles um die intelligente Heizungssteuerung, welche von verschiedenen Anbietern als nachrüstbare Systeme angeboten werden. Ich teste dazu über einen längeren Zeitraum verschiedene Heizungssteuerungen und möchte euch hier meine Ergebnisse vorstellen. Mit der Zeit werden neue Heizungssteuerungen hinzukommen, sodass die Ergebnisse immer aktuell sind.

Top 5 – intelligente Heizungssteuerung 2018:

Nr.VorschauProduktBewertungTestbericht
1Homematic IP Starter Set Raumklima*9.2 /10Zum Testbericht
2Honeywell evohome Starter Paket*9.2 /10Zum Testbericht
3MAX! Heizungssteuerung – Raumlösung*8.9 /10Zum Testbericht
4Danfoss Link Starter Paket*8.3 /10Zum Testbericht
5devolo Home Control Starter Paket*8.0 /10Zum Testbericht

Übersicht der Testberichte:

Platz 1: Homematic IP – Heizungssteuerung

Da wir hier nicht nur von einer intelligenten Heizungssteuerung, sondern von einem umfangreichen Smart Home System reden, ist der Kauf eines Homematic IP Systems eine gute Investition für die Zukunft. Homematic IP liefert tolle Technik die jederzeit erweitert werden kann, gepaart mit einem ansprechenden Design. Das Preis- Leistungsverhältnis ist ebenfalls richtig gut, sodass ich Homematic IP als Heizungssteuerung und als Smart Home System klar empfehlen kann. Rating : 9,2

Zum Testbericht

Angebote für Homematic IP Starter Set Raumklima
Amazon Versand: n. a. Gesamt: € 104,90Preis: € 104,90 Jetzt kaufen*
ELV DE Versand: € 5,95 Gesamt: € 125,90Preis: € 119,95 Jetzt kaufen*
Conrad Versand: € 0,00 Gesamt: € 119,95Preis: € 119,95 Jetzt kaufen*
Grünspar - DE Versand: € 4,90 Gesamt: € 130,80Preis: € 125,90 Jetzt kaufen*
eBay Versand: n. a. Gesamt: € 119,95Preis: € 119,95 Jetzt kaufen*
Preise Zuletzt aktualisiert am 8. Juni 2018. Angaben ohne Gewähr.

Platz 2: Honeywell evohome

Honeywell evohome ist absolute Spitzentechnik und gehört zu Recht zu den Top Produkten in der Liste der intelligenten Heizungssteuerungen. Technik, Design, Ästhetik und Verarbeitung sind wirklich stimmig. Eingesetzt werden kann die intelligente Heizungssteuerung von Honeywell in Wohnungen, Einfamilien- und sogar Mehrfamilienhäuser. Einziger Schwachpunkt könnte der Preis sein, welcher aus meiner Sicht jedoch gerechtfertigt ist. Rating : 9,2

Zum Testbericht

Angebote für Honeywell Evohome Starter Paket
Amazon Versand: n. a. Gesamt: € 225,00Preis: € 225,00 Jetzt kaufen*
ELV DE Versand: € 0,00 Gesamt: € 249,00Preis: € 249,00 Jetzt kaufen*
Conrad Versand: € 0,00 Gesamt: € 349,00Preis: € 349,00 Jetzt kaufen*
eBay Versand: n. a. Gesamt: € 239,50Preis: € 239,50 Jetzt kaufen*
Preise Zuletzt aktualisiert am 28. Mai 2018. Angaben ohne Gewähr.

Platz 3: MAX! Heizungssteuerung – Raumlösung

Das Regelverhalten sowie das Zusammenspiel der einzelnen Komponenten funktionieren ausgesprochen gut. Einziger Nachteil bei der Raumlösung: Es gibt keine Steuerung per App über Smartphone oder Tablet. Wenn die Steuerung per App nicht als notwendig erachtet wird, ist die Raumlösung uneingeschränkt zu empfehlen. Rating: 8,9

Zum Testbericht

Angebote für MAX! Heizungssteuerung – Raumlösung
Amazon Versand: n. a. Gesamt: € 99,95Preis: € 99,95 Jetzt kaufen*
Grünspar - DE Versand: € 4,90 Gesamt: € 72,89Preis: € 67,99 Jetzt kaufen*
Preise Zuletzt aktualisiert am 28. Mai 2018. Angaben ohne Gewähr.

Platz 4:  Danfoss Link

Danfoss Link ist eine zwar etwas hochpreisiger, kommt dafür jedoch mit einer top Hardware. An dieser Qualität können sich andere Hersteller noch etwas abschauen. Von der Softwareoberfläche war ich jedoch etwas enttäuscht. Wer der Softwareoberfläche jedoch keine große Bedeutung beimisst, für den ist Danfoss Link sehr empfehlenswert. Rating: 8,3

Zum Testbericht

Angebote für Danfoss Link - Starter Set
Amazon Versand: n. a. Gesamt: € 250,00Preis: € 250,00 Jetzt kaufen*
eBay Versand: n. a. Gesamt: € 220,00Preis: € 220,00 Jetzt kaufen*
Preise Zuletzt aktualisiert am 28. Mai 2018. Angaben ohne Gewähr.

Platz 5:  Devolo Home Control

Zusammenfassend kann ich sagen, dass, wenn man es geschafft hat das Devolo Home Control System erfolgreich einzustellen, die Devolo Home Control ein richtig gutes Smart Home System ist, welches einfach zu bedienen ist, eine sehr gute Regelgenauigkeit aufweist und problemlos funktioniert. Rating: 8,0

Zum Testbericht

Angebote für Devolo Home Control - Starter Set
Amazon Versand: n. a. Gesamt: € 138,74Preis: € 138,74 Jetzt kaufen*
ELV DE Versand: € 5,95 Gesamt: € 139,90Preis: € 139,90 Jetzt kaufen*
ELV DE Versand: € 5,95 Gesamt: € 145,85Preis: € 139,90 Jetzt kaufen*
Conrad Versand: € 0,00 Gesamt: € 209,00Preis: € 209,00 Jetzt kaufen*
tink.de - Deine Experten für Dein Smart Home. - Gesamtliste Versand: n. a. Gesamt: € 175,95Preis: € 175,95 Jetzt kaufen*
Preise Zuletzt aktualisiert am 28. Mai 2018. Angaben ohne Gewähr.

Platz 6: MAX! Heizungssteuerung – Hauslösung

Eine funktionierende MAX! Heizungssteuerung ist als Hauslösung für den aktuellen Preis unschlagbar gut. Wenn jedoch Fehler auftreten, kann sie relativ schnell zu Frust und einer sehr langen Fehlersuche führen. Einige technische Vorkenntnisse und Geduld bei der Fehlersuche sollte man für die Hauslösung mitbringen. Rating: 7,8

Zum Testbericht

Angebote für MAX! Heizungssteuerung – Hauslösung
Amazon Versand: n. a. Gesamt: € 139,95Preis: € 139,95 Jetzt kaufen*
ELV DE Versand: € 5,95 Gesamt: € 139,95Preis: € 139,95 Jetzt kaufen*
ELV DE Versand: € 5,95 Gesamt: € 145,90Preis: € 139,95 Jetzt kaufen*
Conrad Versand: € 0,00 Gesamt: € 167,52Preis: € 167,52 Jetzt kaufen*
eBay Versand: n. a. Gesamt: € 134,95Preis: € 134,95 Jetzt kaufen*
Preise Zuletzt aktualisiert am 28. Mai 2018. Angaben ohne Gewähr.

Platz 7:  En:Key Einzelraumregelung

Die en:key Einzelraumregelung ist ein überzeugendes und ausgereiftes System, welches mit der EnOcean-Funktechnologie einen zukunftsweisenden und alternativen Weg eingeschlagen hat. Man installiert en:key und braucht sich theoretisch nicht mehr darum zu kümmern – es wird automatisch und individuell Energie gespart. Auf der anderen Seite hat diese Technik Ihren Preis und ist daher nicht für jeden erschwinglich – dafür gibt es Abzüge in der Gesamtwertung. Rating: 6,9

Zum Testbericht

Angebote für En:Key
Grünspar - DE Versand: € 4,90 Gesamt: € 123,90Preis: € 119,00 Jetzt kaufen*
Preise Zuletzt aktualisiert am 28. Mai 2018. Angaben ohne Gewähr.

Der Begriff Heizungssteuerung

Zunächst möchte ich kurz auf die Begrifflichkeit „Heizungssteuerung“ eingehen. Aus meiner Sicht ist bei den derzeit angebotenen Systemen nicht immer eindeutig, ob es sich um eine reine Steuerung, eine reine Regelung oder eine Kombination von Steuerung und Regelung handelt. In meinem Beitrag „Der Unterschied zwischen Steuerung und Regelung“ bin ich daher auf diese Thematik etwas detaillierter eingegangen.

Die Begrifflichkeiten „intelligente Heizungssteuerung“ oder „smarte Heizungssteuerung“ haben sich bei den Herstellern derweil durchgesetzt und umfassen meist eine Kombination von Steuer- und Regelelementen.

Komfort und Einsparung durch die intelligente Heizungssteuerung

Ein Ziel der intelligenten Heizungssteuerung ist es den Wohnkomfort in der kalten Jahreszeit zu steigern und Wärmeenergie zu sparen. Eine konventionelle Heizungsregelung nutzt in der Regel nur lokalen Einflussgrößen wie die aktuelle Außentemperatur und / oder die aktuelle Raumtemperatur eines Referenzraumes. Die raumweise Temperaturregelung erfolgt meist mit Hilfe von Heizkörperthermostaten, bedarf allerdings immer den aktiven Eingriff des Nutzers.

Eine erste Verbesserung zur raumweisen Temperaturregelung mit Abwesenheitsprogrammen und Energiesparfunktionen bieten elektronische Heizkörperthermostate. Die intelligente Heizungssteuerung geht jedoch noch einen Schritt weiter. Sie ermöglicht es dem Nutzer auf vergleichsweise einfache Art und Weise ein Regel- und Steuerungssystem nachzurüsten, welches in der Lage ist die Heizung zentral und aus der Ferne über WLAN oder mobile Daten per Smartphone und Tablet zu steuern.

Vereinzelte Systeme sind zudem in der Lage über die Standortposition des Smartphones automatisch eine An- oder Abwesenheit zu ermitteln und somit einen komfortablen sowie energiesparenden Betrieb der Heizung zu gewährleisten. Weiterhin besteht für manche Systeme eine wettervorhersagengestützte Steuerung der Komponenten, welche es ermöglicht im Voraus auf klimatische Veränderungen zu reagieren.

Die technischen Möglichkeiten, um einen komfortablen Heizbetrieb mit einer intelligenten Heizungssteuerung zu gewährleisten, scheinen unbegrenzt. Daher hier eine kleine Auflistung der möglichen Fähigkeiten:

  • Fernsteuerung und Abfrage der aktuellen Parameter für jeden Raum per App
  • Hinterlegen von Temperatur- und Zeitprofilen für jeden Raum per App
  • Standortabfrage des Nutzers zur An- und Abwesenheitserkennung
  • Erkennung durch Präsenzmelder zur An- und Abwesenheitserkennung
  • Einbeziehung der Wettervorhersage
  • Fenster- und Türkontakte zur Reduzierung der Raumtemperatur
  • Einsatzfähig für Fußbodenheizungen und Heizkörper
  • Kombinierbar und / oder erweiterbar auf vorhandene Heizungsregelungen

Die Prognose zur Energieeinsparung durch den Einsatz einer intelligenten Heizungssteuerung liegt laut Herstellerangaben bei bis zu 31 % an Heizenergie.

Das Fraunhoferinstitut ermittelte in einer Simulationsstudie zum Energieeinsparpotenzial einer Heizungsregelung mit Abwesenheitserkennung und Wetterprognose (untersucht wurde das Tado Heizsystem*) Einsparpotenziale von bis zu 24% bei alleiniger Nutzung einer Abwesenheitserkennung und zusätzlich 7% bei Nutzung der Wettervorhersagen gestützten Abschaltung der Heizung.

Ein Heizungsprofil mit Abwesenheitserkennung könnte dann wie in Abbildung 1 dargestellt aussehen. Hier wird deutlich, dass die die Heizung bei Abwesenheit die Raumtemperatur auf die Spartemperatur absenkt.

Heizprofil mit Abwesenheitserkennung

Abbildung 1: Wochenheizprofil mit Abwesenheitserkennung

Im Vergleich zu elektronischen Heizkörperthermostaten wird hier deutlich, wie dynamisch auf den Nutzer eingegangen wird. Ein statisches Heizprofil eines elektronischen Heizkörperthermostates ohne Abwesenheitserkennung ist in Abbildung 2 dargestellt.

Heizprofil eines programmierbaren Thermostaten

Abbildung 2: Heizprofil eines programmierbaren Thermostaten mit statischen Werten

Auch wenn verschiedene Anbieter keine automatische Abwesenheitserkennung durch Standortabfrage oder Präsenzmelder haben, bieten diese ersatzweise eine Eco- oder Absenkfunktion an, sodass die Raumtemperatur per App mit einem Steuerbefehl reduziert werden kann.

Die detaillierten Funktionen der verschiedenen Heizungssteuerungen findet Ihr in meinen nachfolgenden Testberichten.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Energie- und Heizkostensparen. Falls ihr Fragen, Anregungen oder Kritik habt, nutzt die Kommentarfunktion.

Liebe Grüße! Martin


Beitrag bewerten und teilen:

5.00 avg. rating (97% score) - 6 votes

* Affiliate Links / Letzte Aktualisierung der Preise am 25.06.2018 / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

11 Kommentare/Fügen deinen eigenen Kommentar hinzu

  1. Andreas / Antworten ¬

    Hallo Martin,
    ich muß ein Lob für deine akribische Tests und deren Ausarbeitung aussprechen und möchte dich um eine Entscheidungshilfe bitten.
    Ich möchte mir ein System kaufen und habe das Danfoss link und das Honeywell evohome im Auge. Welches fürdest du mir empfehlen,wenn ich dir sage,das ich sehr großen wert auf Optik und Funktionalität lege.
    Leider sind die Systeme doch sehr eingeschrängt und nur für die Heizung einzusetzen.
    Ich würde auch gerne meine Einfamilienhaus weiter ausstatten,leider gibt es auf dem Markt sehr viele System, wo man leicht den Überblick verlkiert und leider auch sehr teuer sind.
    Ich freue mich von dir zu hören.
    Gruß
    Andreas

    1. Martin Schlobach / Antworten ¬

      Hallo Andreas,
      vielen Dank für deinen Kommentar und das positive Feedback 🙂 Das Evohome System ist ein sehr gutes System, jedoch nur für die Heizung gedacht. Falls du ein Smart Home System suchst, welches auch andere Smart Home Bereiche abdeckt und optisch gut aussieht, könnte für dich die Devolo Home Control interessant sein. Hier findest du meinen Testbericht zur Devolo Home Control. Auch hier ist der Preis jedoch etwas höher.
      Liebe Grüße, Martin.

  2. Dominik / Antworten ¬

    Hallo Martin,

    zuerst einmal: Glückwunsch zu der ausführlichen und höchst informativen Seite! Gefällt mir sehr und hat mir jetzt schon geholfen.

    Ich überlege im Moment, ein intelligentes System zur Steuerung unserer Heizungsanlage (FBH) anzuschaffen. Dabei habe ich controme (www.controme.com) ins Auge gefasst, die Webseite macht einen guten Eindruck. Hast Du von diesem System einen Eindruck oder Erfahrungen? Würdest Du es empfehlen?

    Danke + Grüße,
    Dominik

    1. Martin Schlobach / Antworten ¬

      Hallo Dominik,
      vielen Dank für deinen Kommentar! Leider habe ich das System von Controme noch nicht getestet und kann dir daher keine Empfehlung aussprechen. Was ich jedoch gesehen habe ist, dass Controme mit Bauteilen etablierter Firmen arbeitet. So können bei der Variante mit Heizkörperthermostaten beispielsweise Funk- und Raumthermostate von Danfoss verwendet werden. Vielleicht werde ich dieses Jahr Controme einmal testen.
      Liebe Grüße, Martin.

  3. Uwe / Antworten ¬

    Hallo,

    seid kurzem bin ich Eigentümer eines Häuschens und grübele viel darüber nach,wie ich die Zeitung am sinnvollsten steuern kann. Meine Anlage ist von einem Referenzraum gesteuert. Egal welches der vorgestellten Systeme ich einsetzen würde, ein Problem bleibt, der Brenner schaltet ab, sobald die Wohnstube warm ist. Dabei spielt es keine Rolle wie warm, bzw. kalt die anderen sind. Es müsste also ein größerer Eingriff voraus gehen, um warmes (Heiz)Wasser permanent verfügbar zu haben.
    Bei dem System mit Abwesenheitserkennung ist mir eins unklar. Was ist mit Mehrpersonenhaushalten, müssen alle zittern, wenn ich arbeiten bin? Das System müßte dann ja alle Personen berücksichtigen, stell ich mir problematisch vor.

    MfG Uwe

    1. Martin Schlobach / Antworten ¬

      Hallo Uwe,

      genau, bei einem Mehrpersonenhaushalt und System mit Abwesenheitserkennung müssen alle Smartphones der im Haus lebenden Personen im System angemeldet sein, damit die Steuerung funktioniert.

      Liebe Grüße, Martin

  4. klaus-jürgen heidelbach / Antworten ¬

    vielleicht hast Du eine Tip für mich. Ich habe eine „Rotex“ Luftwärmepumpe mit einer Temperatursteuerung per SMS ( 12 + 20 Grad ). Möchte eine Steuerung der Temperatur per Handy. Über Fritzbox, Datenkarte und Wlan. ( Kein Telekomanschluss vorhanden ). Kannst Du mir einen Tip geben, bei wem ich nachfragen kann ??

    Danke ++ Gruss

    1. Martin Schlobach / Antworten ¬

      Hallo Klaus-Jürgen,
      was hast du denn für ein Heizsystem? Fußbodenheizung, Heizkörper, Lüftung?
      Liebe Grüße, Martin

    2. Martin Schlobach / Antworten ¬

      Hallo Klaus-Jürgen,

      für das Steuern per SMS ist mir leider gar kein System bekannt. Das läuft heute alles über einen Webbrowser oder per App für das jeweilige System. Tut mir leid, dass ich keine besseren Nachrichten für dich habe.

      Liebe Grüße, Martin

  5. Gerhard Lehnhoff / Antworten ¬

    Hallo Martin,

    meine Herausforderung ist ein wenig größer und vielleicht kannst du helfen.

    Wir haben ein kleines Ein-Familienhaus, Baujahr 1939, Dämmung so la-la. Unten ist alles offen. Oben befinden sich Schlafzimmer, Büro, Gästezimmer, Bad.

    Eine zentrale Steuerung (des Brenners) über ein Thermostat unten würde ja Sinn machen (5 Heizkörper, die dann alle theoretisch kein Thermostat bräuchten). Doch, wenn ich oben im Arbeitszimmer mehr Temperatur brauche (oder kurzfristig im Bad) und das Thermostat unten steht auf 20 Grad oder der Holzofen ist an, dann kommt eben nun mal nicht mehr oben an. Es soll aber intelligent Systeme geben, die dann den Brenner nachregeln, so dass oben mehr Temperatur ankommt (also Steuerung und Regelung in einem System). Das heißt dann aber dummerweise wieder, dass ich unten überall zusätzlich Heizkörper-Thermostate anbringen muss.

    Siehst du das auch so oder hast du eine andere Idee? Kennst du solche intelligenten Steuerungs- und Regelungssysteme? Ist eines deiner getesteten eins davon?

    Dann noch etwas: evohome gefällt mir eigentlich, aber es kann den Brenner nicht modulierend steuern, nur an/aus, lese ich. Das ist aber wichtig bei modernen Brennern, diese modulierend anzusteuern. Oder siehst du das anders?

    tado soll das angeblich können. Aber das Problem bleibt natürlich mit dem größeren Wärmebedarf in bestimmten Zimmern zu bestimmten Zeiten. Und dann habe ich ein wenig Unbehagen, dass meine Heizung von einem Computer in München gesteuert wird. Aber das ist ein anderes Thema.

    Ist bei solchen Anforderung eine zentrale (Brenner-) Steuerung überhaupt sinnvoll oder sollte man lieber gleich auf eine Heizkörper-Regelung zurück greifen, wenn es denn nicht irgend etwas gibt, was beides kann?

    lg, gl

    1. Martin Schlobach / Antworten ¬

      Hallo Gerhard,
      neue Heizungssysteme mit modulierender Fahrweise haben in der Regel von Hause aus eine eigne Steuerung, welche die Heizwassertemperatur nach der Außentemperatur anpasst, um einen effizienten Betrieb zu gewährleisten. Ein zentrales Thermostat, welches im gesamten Gebäude immer für eine konstante Raumtemperatur sorgt ist aus meiner Sicht nicht sinnvoll, da man sich in der Regel tagsüber nicht im Schlafzimmer aufhält und aus diesem Grund dort auch nicht unbedingt 20 °C herrschen müssen, sondern ein abgesenkter Temperaturbetrieb sinnvoll ist. Aus diesem Grund würde ich immer eine Raumweise Temperaturregelung anstreben. Evohome kann ich dir wärmstens empfehlen, aber auch Homematic IP hat sehr interessante Komponenten. Tado wird von mir in kürze getestet, dann kann dazu mehr sagen.
      Liebe Grüße, Martin.

Hinterlasse einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Datenschutzerklärung) durch diese Website einverstanden.*

* Pflichtfelder