Hydraulischer Abgleich – Kosten berechnen

4.64 avg. rating (92% score) - 11 votes

In diesem Beitrag möchte ich euch zeigen, wie ihr mit wenig Aufwand und in wenigen Schritten eine Kostenschätzung für einen hydraulischen Abgleich durchführen könnt. Im Anschluss solltet ihr auf die Frage: „Was kostet ein hydraulischer Abgleich?“ eine Antwort geben können.

Einleitung

In diesem Beitrag beziehe ich mich hauptsächlich auf die Ergebnisse der im Jahr 2001 veröffentlichten Studie „Investitionskosten TGA“ von Dr.-Ing. Kati Jagnow, Prof. Dr.-Ing. Dieter Wolff und Dipl.-Ing. (FH) Ingo Sell. In dieser Studie wurden unter anderem die Kosten für einem hydraulischen Abgleich differenziert betrachtet und ausgewertet. Aus den Ergebnissen konnten sogenannte Kostenfunktionen abgeleitet werden, die eine Kostenschätzung für einen hydraulischen Abgleich ermöglichen.

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und das Institut für Wohnen (IWU) nutzen die Kostenfunktionen der Studie ebenfalls, um Kosten energierelevanter Bau- und Anlagenteile in der energetischen Modernisierung von Altbauten zu ermitteln (siehe Weiterführende Links und Quellen).

Für den hydraulischen Abgleich als Dienstleistung wurden folgende Kostenfunktionen entwickelt: „hydraulischer Abgleich ohne Komponenten“ und „hydraulischer Abgleich mit Komponenten“, wobei letzteres nochmals in Einfamilienhaus (EFH) und Mehrfamilienhaus (MFH) unterteilt wurde. Der Preisstand der hier vorgestellten Kostenfunktionen bezieht sich auf das Jahr 2009. Sobald es eine Aktualisierung der Funktionen mit aktuellen Preisen gibt, werde ich diese umgehen anpassen.

Bitte beachtet, dass die Ergebnisse aus den Kostenfunktionen Richtwerte sind und die Angebote von Fachfirmen abweichen können.

Kosten für einen hydraulischen Abgleich ohne Komponenten

Mit der folgenden Kostenfunktionen kann man eine Kostenschätzung für einen hydraulischen Abgleich ohne Komponenten berechnen. Dabei enthalten die Kosten für einen hydraulischen Abgleich ohne Komponenten folgende Dienstleistungen:

  • Kosten für Anfahrt des Fachunternehmens
  • Aufmaß der Räume
  • Aufmaß der Heizkörper
  • Aufmaß des Rohnetzes
  • Berechnung der Pumpengröße
  • Berechnung der Vorlauftemperatur
  • Berechnung der Voreinstellwerte für die Heizkörperventile
  • Einstellung der optimalen Werte vor Ort

Kostenfunktion – hydraulischer Abgleich ohne Komponenten

Die Kostenfunktion bezieht sich auf die beheizte Fläche und gibt einen Bruttopreis pro Quadratmeter aus. Die Kostenfunktion für einen hydraulischen Abgleich ohne Komponenten ist für Gebäude bis 2.000 m² hinreichend genau. In den Beispielrechnungen habe ich daher 100 m² und 2.000 m² als Beispielgrößen verwendet. Dazu muss lediglich die beheizte Fläche in die Formel eingesetzt werden.

    \[ \ K_{hydr.Abgl.ohne Komp.}=7,419 \cdot X [m^2]^{-0,1998} \]

Beispielrechnung – Gebäude mit 100 m²:

In dieser Beispielrechnung haben wir ein Gebäude mit 100 m² beheizter Fläche. Wir fügen diese Fläche in die Formel für X [m²] ein und können somit einen näherungsweisen Preis pro Quadratmeter [€/m²] für einen hydraulischen Abgleich ohne Komponenten berechnen.

Preis pro Quadratmeter (100 m² beheizte Fläche):

    \[ \ 7,419 \cdot 100 m^2 ^{-0,1998}=\underline{\underline{2,96 Euro /m^2}} \]

Gesamtpreis hydraulischer Abgleich ohne Komponenten (100 m² beheizte Fläche):

    \[ \ 2,96 Euro/m^2 \cdot 100 m^2 =\underline{\underline{296 Euro}} \]

Die Kosten für einen hydraulischen Abgleich ohne Komponenten betragen für ein Gebäude mit 100 m² beheizter Fläche schätzungsweise 296 €.

Beispielrechnung – Gebäude mit 2.000 m²:

In dieser Beispielrechnung haben wir ein Gebäude mit 2.000 m² beheizter Fläche. Wir fügen diese Fläche in die Formel für X [m²] ein und können somit einen näherungsweisen Preis pro Quadratmeter [€/m²] für einen hydraulischen Abgleich ohne Komponenten berechnen.

Preis pro Quadratmeter (2.000 m² beheizte Fläche):

    \[ \ 7,419 \cdot 2.000 m^2 ^{-0,1998}=\underline{\underline{1,63 Euro/m^2}} \]

Gesamtpreis hydraulischer Abgleich ohne Komponenten (2.000 m² beheizte Fläche):

    \[ \ 1,63 Euro/m^2 \cdot 2.000 m^2 =\underline{\underline{3.260 Euro}} \]

Die Kosten für einen hydraulischen Abgleich ohne Komponenten betragen für ein Gebäude mit 2.000 m² beheizter Fläche schätzungsweise 3.260 €.

Was kostet Dich ein professioneller hydraulischer Abgleich?

Martin Schlobach - Handwerker findenMein Tipp:
Bevor man alles selber macht, lohnt es sich immer zu vergleichen, wie viel ein hydraulischer Abgleich durch Handwerker kosten würde.

Deine Vorteile:

  • Nur über einen externen Dienstleister erhältst Du bis zu 30% Förderung vom Staat für einen hydraulischen Abgleich und Pumpenaustausch.
  • Du erhältst Gewährleistung auf den hydraulischen Abgleich.
  • Du erhälst einen professionellen Ansprechpartner, der bei jedem Problem hilft.

Kostenlos Angebote einholen*

Kosten für einen hydraulischen Abgleich mit Komponenten

Mit der folgenden Kostenfunktionen kann man eine Kostenschätzung für einen hydraulischen Abgleich mit Komponenten berechnen. Die Kosten für einen hydraulischen Abgleich mit Komponenten enthalten folgende Dienstleistungen:

  • Kosten für Anfahrt des Fachunternehmens
  • Aufmaß der Räume
  • Aufmaß der Heizkörper
  • Aufmaß des Rohnetzes
  • Berechnung der Pumpengröße
  • Berechnung der Vorlauftemperatur
  • Berechnung der Voreinstellwerte für die Heizkörperventile
  • Einstellung der optimalen Werte vor Ort
  • Austausch der Komponenten vor Ort (Thermostatventile, Pumpen)
  • Materialkosten (Thermostatventile, Pumpen)

Kostenfunktion – hydraulischer Abgleich mit Komponenten 

Die Kostenfunktion für einen hydraulischen Abgleich mit Komponenten bezieht sich ebenfalls auf die beheizte Fläche und gibt einen Bruttopreis pro Quadratmeter aus. Für einen hydraulischen Abgleich mit Komponenten gibt es zwei Kostenfunktionen – eine für Einfamilienhäuser und eine für Mehrfamilienhäuser. Dabei sollten folgende Werte beachtet werden:

  • Einfamilienhaus (EFH): beheizte Fläche sollte nicht größer als 400 m² sein
  • Mehrfamilienhaus (MFH): beheizte Fläche sollte nicht kleiner als 400 m² sein

Kostenfunktion Einfamilienhaus

    \[ \ K_{hydr.Abgl.mit Komp.EFH}=18,05 \cdot X [m^2]^{-0,22} \]

Beispielrechnung – Einfamilienhaus mit 100 m²:

In dieser Beispielrechnung haben wir ein Einfamilienhaus mit 100 m² beheizter Fläche. Wir fügen diese Fläche in die Formel für X [m²] ein und können somit einen näherungsweisen Preis pro Quadratmeter [€/m²] für einen hydraulischen Abgleich mit Komponenten (EFH) berechnen.

Preis pro Quadratmeter (EFH, 100 m² beheizte Fläche):

    \[ \ 18,05 \cdot 100 m^2^{-0,22}=\underline{\underline{6,55 Euro /m^2}} \]

Gesamtpreis hydraulischer Abgleich mit Komponenten (EFH, 100 m² beheizte Fläche):

    \[ \ 6,55 Euro/m^2 \cdot 100 m^2 =\underline{\underline{655 Euro}} \]

Die Kosten für einen hydraulischen Abgleich mit Komponenten betragen für ein Einfamilienhaus mit 100 m² beheizter Fläche schätzungsweise 655 €.

Kostenfunktion Mehrfamilienhaus

    \[ \ K_{hydr.Abgl.mit Komp.MFH}=9,67 \cdot X [m^2]^{-0,10} \]

Beispielrechnung – Mehrfamilienhaus mit 2.000 m²:

In dieser Beispielrechnung haben wir ein Mehrfamilienhaus mit 2.000 m² beheizter Fläche. Wir fügen diese Fläche in die Formel für X [m²] ein und können somit einen näherungsweisen Preis pro Quadratmeter [€/m²] für einen hydraulischen Abgleich mit Komponenten (MFH) berechnen.

Preis pro Quadratmeter (MFH, 2.000 m² beheizte Fläche):

    \[ \ 9,67 \cdot 2.000 m^2^{-0,10}=\underline{\underline{4,52 Euro /m^2}} \]

Gesamtpreis hydraulischer Abgleich mit Komponenten (MFH, 2.000 m² beheizte Fläche):

    \[ \ 4,52 Euro/m^2 \cdot 2.000 m^2 =\underline{\underline{9.040 Euro}} \]

Die Kosten für einen hydraulischen Abgleich mit Komponenten betragen für ein Mehrfamilienhaus mit 2.000 m² beheizter Fläche schätzungsweise 9.040 €.

Fazit

Mit den gezeigten Beispielrechnungen kann man eine erste Kostenschätzung für einen hydraulischen Abgleich durchführen. Dabei wird deutlich, wie sich die Kosten für einen hydraulischen Abgleich aufteilen. Wenn wir die Ergebnisse des Gebäudes mit 100 m² genauer betrachten, erkennen wir, dass die Kosten für einen hydraulischen Abgleich ohne Komponenten bei ca. 296 € liegen. Der hydraulische Abgleich mit Komponenten, welcher die Leistungen eines hydraulischen Abgleichs ohne Komponenten beinhaltet, kostet 655 €.

Mit der Aufnahme aller wichtigen Daten für einen hydraulischen Abgleich, der Berechnung der Voreinstellwerte und der anschließenden Einstellung der Werte, kann man bis zu 45 % der Kosten für einen hydraulischen Abgleich einsparen!

Es wird deutlich, dass die Kosten für die Datenaufnahme, Berechnung der Voreinstellwerte und die abschließende Einstellung der Werte in einem Einfamilienhaus ca. 45 % der Kosten ausmachen! Bei einem Mehrfamilienhaus sind es ca. 35 % der Kosten. Diese Kosten können eingespart werden, indem man den hydraulischen Abgleich selber durchführt. Dazu empfehle ich euch meine Beitragsserie „Hydraulischen Abgleich selber machen – Beispiel an einem Einfamilienhaus“:

Übersicht zur Serie “Hydraulischen Abgleich selber machen”:

Zugehörige Beiträge außerhalb der Beispielserie:

WICHTIG: Bevor ihr mit der Durchführung des hydraulischen Abgleichs beginnt, weise ich euch darauf hin, dass die geschilderten Arbeitsweisen auf meinen persönlichen Erfahrungen und Gedankengängen basieren. Das Ausprobieren und das Implementieren der beschriebenen Vorgehensweisen erfolgt ausschließlich auf eigene Verantwortung und Gefahr. Ich übernehme keine Verantwortung. Weiterhin empfehle ich euch die berechneten Werte immer von einem Fachhandwerker oder einem Ingenieurbüro prüfen zu lassen. Denn auch wenn der beschriebene Weg einfach erscheint, können sich immer wieder Rechenfehler einschleichen.

Was kostet Dich ein professioneller hydraulischer Abgleich?

Martin Schlobach - Handwerker findenMein Tipp:
Bevor man alles selber macht, lohnt es sich immer zu vergleichen, wie viel ein hydraulischer Abgleich durch Handwerker kosten würde.

Zusätzlich erhältst du nur über einen externen Dienstleister bis zu 30% Förderung vom Staat für den hydraulischen Abgleich mit Pumpenaustausch.

Kostenlos Angebote einholen*

Ich hoffe ich konnte euch mit diesem Beitrag helfen eine erste Kostenschätzung für einen hydraulischen Abgleich durchzuführen. Falls Ihr Fragen, Anregung oder Kritik habt, nutzt die Kommentarfunktion.

Liebe Grüße! Martin

Weiterführende Links und Quellen: 
Investitionskostenfunktionen TGA – Jagnow, Wollf, Sell, 2001
Investitionskostenfunktionen TGA Ergänzung I (2009) – Jagnow, Wollf, Heimlich
BMVBS-Online-Publikation, Nr. 07/2012 (heute BMUB) 

IWU –  Kosten energierelevanter Bau- und Anlagenteile in der energetischen Modernisierung von Altbauten   

Titelbild: Das Titelbild beinhaltet das Bild von Robert Kalina und steht und der der Creative Commons Lizenz CC-BY-SA-3.0 – Link zum Foto: Wikimedia – Euro


Beitrag bewerten und teilen:

4.64 avg. rating (92% score) - 11 votes

8 Kommentare/Fügen deinen eigenen Kommentar hinzu

  1. Joachim / Antworten ¬

    Hallo Martin,

    wir haben 2014 für ein Bankgebäude mit ca. 16.000 Quadratmetern einen hdr. Abgleich ausrechnen und durchführen lassen-mit den hier erläuterten Formeln lande ich fast punktgenau auf den tatsächlich gezahlten Kosten incl. Mwst. Unglaublich! Solche Formeln sind Gold wert, vielen Dank dafür. Mein Arbeitgeber hat schließlich noch ca. 40 Hütten, da geht noch was!
    Ein erfolgreiches Jahr 2015 wünscht
    Joachim

    1. Martin Schlobach / Antworten ¬

      Hallo Joachim, grandios! Vielen Dank dafür!
      Liebe Grüße! Martin

  2. Rollef / Antworten ¬

    Hallo,
    ich hoffe, ich habe es nicht überlesen, aber mir fehlt eine Wirtschaftlichkeitsberechnung: Wann LOHNT such die ganze Aktion ?
    Vielen Dank für eine Stellungnahme
    Gruß
    Rollef

    1. Martin Schlobach / Antworten ¬

      Hallo Rollef,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Eine pauschale Wirtschaftlichkeitsberechnung für einen hydraulischen Abgleich ist aus meiner Sicht nicht mögliche, da jedes Heizsystem unterschiedliche Rahmenbedingungen hat. In der Regel kann man jedoch von einem Energieeinsparpotenzial von 5 – 15 % ausgehen. Die Amortisationszeiten der Projekte die ich begleitet habe war kurz- bis mittelfristig (zwischen 4,5 – 11 Jahren).

      Ich hoffe ich konnte dir damit etwas weiterhelfen.

      Liebe Grüße!
      Martin

  3. Frank / Antworten ¬

    Servus Martin,

    habe den hydraulischen Abgleich komplett berechnet.

    Nun habe ich einen mir wohl gesonnenen Installateur hier der die Einstellung an den Verteilern vorgenommen hat. 2x 100 qm Heizfläche 4 Verteiler, Wandheizung, Wärmepumpe.

    Jetzt möchte er von mir 150€ für das Einstellen und die Bescheinigung für die KFW, ohne Anfahrtskosten wie er sagt. Das scheint mir unverhältnismäßig viel zu sein.

    Was sagst du dazu?

    Grüße Frank

    1. Martin Schlobach / Antworten ¬

      Hallo Frank, hat der Installateur nur die Voreinstellung an den Ventilen vorgenommen oder auch irgendetwas ausgetauscht und nachberechnet? Und gab es irgendeinen Grund weshalb du die Voreinstellung nicht vornehmen konntest?
      Liebe Grüße, Martin.

  4. Ludwig Voß / Antworten ¬

    Hallo Martin,

    wir wollen unsere Heizung erneuern und stehen vor der Frage: Wollen wir ein hydraulischen Abgleich machen oder nicht?
    Diese Seite ist sehr hilfreich, weil sie die Schritte genau erklärt.
    Als ich die Formeln hier gefunden habe, habe ich gleich mal gerechnet. Ich komme aber zu ganz anderen Ergebnissen und bin jetzt verwirrt.
    Bei 100qm Fläche ist mein Ergebnis =0,26699615
    bei 160qm ist mein Ergebnis 0,243
    Vermutlich verstehe ich die Formel falsch. Ich habe folgende Fragen:
    In der Formel werden aus der beheizten Fläche die Kosten pro Quadratmeter berechnet.
    Die Formel enthält 2 Konstanten K1=7,419 und K2=-0,1998
    Welche Einheiten haben die Konstanten?
    Wie setzt sich der Exponent zusammen?
    Ist das nur die Konstante K2?

    Über baldige Rückmeldung würde ich mich freuen.

    Gruß,
    Ludwig Voß

    1. Martin Schlobach / Antworten ¬

      Hallo Ludwig,

      die beiden Konstanten sind das Ergebnis der Kostenfunktion, welche in der Studie „Investitionskosten TGA 2001“ sowie der „Ergänzung 2009“ ermittelt wurden. Das bedeutet, dass die beiden Konstanten Einheitslos sind. Alle wichtigen Faktoren werden jedoch darin berücksichtigt. Ich habe gerade nochmal folgendes in den Google Taschenrechner eingegeben: 7,419 x 100^-0.1998. Hier findest du das Ergebnis von 2,9562786781.

      Ich hoffe ich konnte dir damit etwas weiterhelfen.

      Liebe Grüße, Martin

Hinterlasse einen Kommentar

* Pflichtfelder